Jazz und Klassik unter einem ganz neuen Hut

Pianist Helmut Iberer bringt im Stadttheater Leoben den Schmelztiegel zum Kochen.

Eine spannungsgeladene Mischung von Klassik und Jazz präsentiert der Musikverein Leoben mit einem Konzert des Grazer Pianisten Helmut Iberer und Dietmar Küblböck, Soloposaunist der Wiener Philharmoniker, am Donnerstag, dem 22. Jänner, im Stadttheater Leoben. Beginn ist um 19.30 Uhr.
Klassische Stücke. Der Titel „Jazzic’s Classic’s“ ist programmatisch: „Im ersten Teil des Abends spielen wir Werke für Posaune und Klavier vom Barock bis in das 20. Jahrhundert. Den zweiten Teil bestreiten wir nur mit Band, mit Ewald Prügger am Kontrabass, Robert Stützle am Schlagzeug und Peter Toth an der Percussion, wobei sich der Bogen von klassischen Stücken in Jazzarrangements bis zu Jazzstandards spannt“, erklärt Iberer. Er unterrichtet seit 37 Jahren an der Musikhochschule Graz und seit acht Jahren an der Kunst- und Musikschule Leoben Klavier.

Wassermusik. Das Verschmelzen von Klassik und Jazz sei einzigartig: „Ich habe etwa Händels Wassermusik als Latin-Stück arrangiert – das wurde auf CD gebannt, allerdings musste ich für die Posaune umarrangieren“, so Iberer. Auch Bachs Italienisches Konzert wird von dem Quintett jazzig aufgepeppt. Karten im Vorverkauf gibt es im Zentralkartenbüro Leoben sowie bei allen Ö-Ticket-Vorverkaufsstellen.

Andreas Schöberl – Kleine Zeitung

This entry was posted in Presse.